GEOMANTISCHE GRUNDLAGEN
für Gerätefunktionen und Messtechniken

Eine Wissenschaft, keine Vermutungen

Bedingt durch geologische Modelle existieren sowohl in der Geomantie und Radiästhesie als auch in unserer Forschung die Strukturmodelle des Tetraeders bzw. Dodekaeders (Abbildungen unten).

Beide Modelle werden hier in dem gemeinsamen Begriff Geokybernetik zusammengefasst, welcher

das Zusammenspiel des menschlichen Organismus mit den natürlichen Kräften und Feldern

beschreibt. Dieser Zusammenschluss umfasst generell ebenso die gesamte Pflanzen-, Tier-

und Mineralstoffwelt.

Physikalische Grundlagen

Als weitere ergänzende wissenschaftlich physikalische Grundlage des Energiesystems der Erde, neben der Geomantie und Radiästhesie, wird das Dipolfeld (linke obere Abbildung) genutzt und beschrieben. Grundlegende geometrische Strukturen und Aufbauten arbeitsfähiger geokybernetischer Systeme werden auch in unserer Forschung maßgeblich davon beeinflusst.


Moderne Messtechnik

Grundlagenforschung schreiben wir besonders groß. Speziell in diesem Feld werden nach Möglichkeit alle technischen und wissenschaftlich erreichbaren Methoden genutzt, um im Verbund mit metaphysischen Methoden und Erkenntnissen einen optimalen Analysenhorizont zu schaffen. Wie im Bild dargestellt sind Messungen mit modernstem Gerät, hier geologisches Tiefenradar, eine unerlässliche Hilfe für eine fundierte und prägnante Bewertungsgrundlage, sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der praktischen Feldvermessung am Objekt.

 

Vermessungen für sichtbare Ergebnisse

In den unteren Bildern zu erkennen ist eine Momentaufnahme moderner Laservermessung als Bestandsaufnahme einer unserer zahlreichen Objekte.

 

Präzision und Darstellung


Links oben, Ziel und Ortungsmarker für die dokumentative und graphische Aufnahme bei Georadar- und Geomantiemutungen. Auch hier wird auf größte Präzision besonderen Wert gelegt für die spätere Plan- und Modelldarlegung in 3D-Systemen am Rechner.​​

​​

Das Bild unten zeigt Ultraschall- und Leitwertmessungen einhergehend mit Kanalkameradokumentation, welche in die späteren Datensammlungen einfließen und für eine qualitativ hochwertige Aussage unerlässlich sind. In jedem der bisher gezeigten Bereiche setzen wir generell auf Spezialisten ihres Faches, welche wir in unserem institutseigenen Forschungskremium zusammengefasst haben. Dies garantiert eine lückenlose, professionelle und äußerst effektive Forschungsarbeit, die rasch und zielsicher mit fundierten Ergebnissen aufwarten kann.